Kinderkirche

 

Für uns Kindermitarbeiter - die spannendste Gruppe: Wie viele Kinder kommen an diesem Sonntag? Sind es nur drei Ruhige, die gerne eine lange Geschichte aus der Bibel hören und mit denen man auch noch darüber reden kann? Oder sammeln sich  zum Beginn des Gottesdienstes 8 - 10 Kinder an unserem Treffpunkt in der vorderen rechten Kirchen-bank?

 

Manchmal geht es so lebhaft zu, dass außer einem flotten Lied mit Bewe-gungen, klatschen und hüpfen und einem Spiel, nach einer kurz gehal-tenen Geschichte und Gebet, nichts gemeinsames mehr geht ?

 

 

Brauchen wir Bastelmaterial für 5 - 7-Jährige? Kommen unsere drei

Fünftklässler aus dem Gymnasium oder gar die Mädels,

die bald Konfir-manden sind?

 

Sollten wir ein Spiel vorbereiten für unsere sensiblen Grund-
schulmädels oder kommen die Kleinen, die weder lesen noch
stillsitzen können?

 

 

Sind es genug Kinder, dass wir zwei Gruppen machen können

oder fordern ein 5-, ein 7-, ein 11-jähriges Mädchen

und ein 10-jähriger Junge die Kreativität der Mitarbeiter?

 

 

Vorletztes Jahr waren oft mehr Jungs da, während derzeit wesentlich mehr Mädchen kommen. Alle Kinder sind zur sonntäglichen Kinderkirche recht herzlich eingeladen.

 

Drei- bis viermal im Jahr treffen wir uns zum Frühstücken direkt im Gemeindehaus - im Sommer geht es schon mal in den Garten oder auf einen Spaziergang.

 

Egal was vorher war - wir beenden den Kindergottesdienst immer mit unserem Abschlusskreis und dem Segenslied.